• home
  • Chiquita‘s Initiative gegen Verschwendung

CHIQUITA

Nachhaltigkeit ist Banane?

Banane ja, aber eben gar nicht egal!
Denn nachhaltig zu leben, soll Spaß machen und natürlich schmecken – so wie Chiquita. Damit du das kannst, engagieren wir , Chiquita uns schon seit vielen Jahren für nachhaltiges Wirtschaften. Wir sparen Energie und Wasser, arbeiten für Gleichberechtigung, setzen auf Recycling, ermöglichen Bildung und vieles mehr.

Energiesparen ist Banane

Chiquita hat sich dem nachhaltigen Entwicklungsziel „Bezahlbare und saubere Energie“ der Vereinten Nationen verschrieben.


Treibstoffverbrauch: Seit 2015 haben wir über 10.000 Container in unserer Flotte durch energieeffiziente ersetzt. Allein 2018 konnten wir unseren Treibstoffverbrauch so um 3,5 Mio. Liter senken. Außerdem sparen wir durch moderne Container 17.000 Tonnen CO2 pro Jahr.


Landstrom: 2017 haben wir alle unsere Schiffe auf Landstromversorgung umgerüstet. Das heißt, wenn sie im Hafen liegen, laufen die Schiffsmotoren nicht. Damit können wir das ausgestoßene CO2 noch einmal um 1.150 Tonnen pro Jahr reduzieren.


Transport: Beim Transport per LKW im Kühlcontainer sorgen Dieselaggregate dafür, dass unsere Bananen perfekt gereift bei dir ankommen. Bis heute haben wir bereits 138 dieser Aggregate durch neue, sparsamere Geräte ersetzt. Die neue Generation spart 52 % Diesel – das sind 250 Tonnen Diesel pro Jahr!

Wasser sparen ist Banane

Mit der Unterstützung des WWF haben wir, Chiquita unseren Wasser-Fußabdruck und unser Wassermanagement erheblich verbessert.


Bewässerung: Chiquita nutzt Bewässerung nur dort, wo es unbedingt nötig ist. Nicht zuletzt aufgrund der Herausforderungen durch den Klimawandel bewässern wir heute dennoch 34,3 % unserer Flächen künstlich. Weil jeder Tropfen Wasser zählt, verzichten wir dabei auf die unwirtschaftliche Bewässerung von oben. Und im Rahmen unseres Programms zur Farmerneuerung investieren wir darüber hinaus in Mini- und Mikrobewässerungssysteme, die derzeit 6,5 % unseres bewässerten Landes abdecken.


Trocken-Packstationen: Auch in unseren Packstationen sparen wir Wasser. Dazu recyceln wir einerseits das kostbare Nass, andererseits nutzen wir innovative so genannte Trocken-Packstationen; sie kommen ohne Wasser aus. Heute sind 23 % unserer Stationen Trocken-Packstationen: Jede dieser Anlagen spart 9,4 Mio. Liter Wasser!


Wasser-Recycling: In 26 % unserer Packstationen haben wir Wasser-Recyclingsysteme installiert. Sie bedeuten eine Einsparung von mehr als 1,7 Mrd. Liter Wasser im Vergleich zum Durchschnitt in den Jahren 2013 bis 2016. Dies stellt eine Einsparung von 80 % gegenüber herkömmlichen Anlagen dar.

Recycling ist Banane

Zusammen mit unseren Partnern arbeiten wir, Chiquita daran, die erforderlichen Gesetzesänderungen bei der Bereitstellung und Nutzung von Recyclingverfahren zu erwirken.


Kunststoffverbrauch: Auch auf Änderungen im Verhalten unserer Kunden arbeiten wir hin. So haben wir die Größe von Informationsbanderolen unserer Bananen verändert, die von bestimmten Kunden verlangt werden. Durch die Verringerung der Breite der fraglichen Plastikbänder von 45 mm auf 15 mm haben wir unseren Kunststoffverbrauch um circa 390 Tonnen pro Jahr reduziert.


Papiereinsatz: Auch haben wir die Menge wieder aufbereiteten Papiers verringert, das wir verwenden. Dazu haben wir den Stanzprozess bei der Herstellung von Bananenkisten verbessert und produzieren 25 % weniger Papierabfall.

Gleichberechtigung ist Banane

Chiquita empfindet es als besondere Verpflichtung sich für die Rechte, Chancengleichheit, Sicherheit und das Wohlergehen der weiblichen Mitarbeiter einzusetzen – am Arbeitsplatz wie auch außerhalb. Deshalb haben sie sich das nachhaltige Entwicklungsziel „Gleichberechtigung“ der Vereinten Nationen zu Eigen gemacht.


Frauenkomittee: Für die 2.800 weiblichen Mitarbeiterinnen in Lateinamerika haben wir im Rahmen der IUF-COLSIBA-Chiquita-Vereinbarung im Jahr 2011 ein spezielles Frauenkomitee ins Leben gerufen. Es hat die Aufgabe, Anliegen von Frauen und geeignete Maßnahmen zu identifizieren, um unser Ziel Gleichberechtigung zu erreichen.


Gesellschaftlicher Wandel: Dazu reicht es nicht aus, ein „Equal Opportunity Employer“ zu sein. Wir müssen gesellschaftliche Normen in Frage stellen, um Frauen neue Möglichkeiten zu eröffnen – und das tun wir jeden Tag!

Schulbildung ist Banane

Das Ziel von Chiquita ist es, dass alle Kinder in den Regionen, in denen Bananen angebaut werden, Zugang zu Bildung haben. Dafür setzt Chiquita sich ein und folgt damit dem nachhaltigen Entwicklungsziel für hochwertige Bildung der Vereinen Nationen.


Dies umfasste 2018 acht Schulen in drei verschiedenen Ländern. Beispielsweise gingen Schul- und Lehrmaterialien an eine Schule in Mexiko. In Costa Rica spendete Chiquita das Land, auf dem sechs weitere Schulen gebaut werden und in einer Schule in Panama wurde eine Kantine für 330 Kinder errichtet.