penny-logo_schutzzone.jpg

BLÜHENDES ÖSTERREICH

Naturnahe Blumenwiesen, summende Bienen, singende Vögel und viele bunte Schmetterlinge – das soll auch in Zukunft so bleiben.
Mit der Initiative „Blühendes Österreich“ verfolgen wir bei der REWE International AG ein klares Ziel: Gemeinsam mit BirdLife Österreich wollen wir unser Land noch grüner, lebenswerter und artenreicher machen. Dafür fördern wir wertvolle Lebensräume und schützen unsere heimischen Tiere und Pflanzen.

Slides

BEDROHTE LEBENSRÄUME
60%
der artenreichen österreichischen Blühwiesen sind in den letzten drei Jahrzehnten verschwunden. 
198
BETRIEBE, GEMEINDEN und NGOs
werden von "Blühendes Österreich" beim Erhalt wertvoller Naturlandschaften unterstützt.

Von jedem „Ich bin Österreich“ – Produkt geht eine Spende an Blühendes Österreich

Für jeden verkauften Artikel aus unserem „Ich bin Österreich“ Obst- und Gemüsesortiment spenden wir automatisch einen Teil an die Initiative „Blühendes Österreich“ und unterstützen somit die Artenvielfalt in Österreich. Unser PENNY Marktstand  bietet eine bunte Auswahl an frischem Obst- und Gemüse aus Österreich. Mehr Informationen finden Sie unter www.bluehendesoesterreich.at

PROJEKTE BLÜHENDES ÖSTERREICH

Die exklusive Eigenmarke „Ich bin Österreich“ spiegelt regionale Vielfalt wieder, auf die wir bei PENNY stolz sind. PENNY KundInnen unterstützen mit dem Kauf von „Ich bin Österreich“ Obst und Gemüse Projekte zum Erhalt der heimischen Artenvielfalt. Denn Artenvielfalt ist Voraussetzung für regionale Lebensmittelvielfalt. Die folgenden vier Beispiele der von PENNY und unseren KundInnen unterstützen Projekte zeigen, wie wichtig der Erhalt bedrohter Lebensräume ist:

Wien

Raupen, Schmetterlinge und Pusteblumen

Die Schmetterlingswiese im Wiener Donaupark wurde auf Initiative der Wiener Umweltanwaltschaft durch einen ökologischen Mähplan und Einsaat von Wildblumensamen zu einer sehr artenreichen Fläche umgestaltet. 45 Tagfalterarten, davon 7 streng geschützte, und über 100 Wildbienenarten wurden auf der Wiese bereits dokumentiert. Im Rahmen des Schmetterlingsprojektes Vanessa erleben jährlich an die 1000 Kinder bei Workshops diese tolle Artenvielfalt hautnah.

Bad Aussee

Narzissenwiesen im Ausseerland

Die vor allem durch das Narzissenfest weit über die Grenzen hinaus bekannten Ausseer Narzissenwiesen gehören mittlerweile zu den stark bedrohten Lebensräumen in der Kulturlandschaft. Schwer zu bewirtschaftende Wiesen verbrachen oder werden intensiviert wodurch der Artenreichtum und reichblühende Blumenwiesen, insbesondere die Narzissenwiesen, verloren gehen. Für 46 % der rund 200 ha Narzissenwiesen besteht Handlungsbedarf. Blühendes Österreich und PENNY unterstützen das Leaderprojekt „Narzissenwiesen im Ausseerland schützen und- erhalten“ mit € 17.200,-. Damit sollen einerseits Maßnahmen wie z.B. Schwenden und Extensivierung zum Schutz und zur Erhaltung dieser besonderen Wiesen im Ausseerland umgesetzt werden und anderserseits das Bewusstsein in der Bevölkerung und Besuchern der Rgeion geweckt und gestärkt werden.

Retz

Trockenrasen Retz

Das von den Gemeinden Retz und Retzbach entwickelte Projekt soll die dort vorhandenen ökologisch wertvollen Trockenrasenflächen schützen und erhalten. In den letzten Jahrzehnten hat der Verbuschungsgrad stark zugenommen und bedroht den Lebensraum von Trockenrasen-Arten wie Besenheide, Heideginster, verschiedene Schwingelarten, Federgras-Arten. Um dem entgegenzuwirken unterstützen Blühendes Österreich und PENNY die Beweidung mit Schafen den durch historische Nutzung entstandenen Landschaftsraum zum Erhalt der Artenvielfalt sowie als Erholungsraum für die Bevölkerung mit € 14.300,-.


> MEHR ERFAHREN!

Leibnitz

Naturpark Südsteiermark

Versiegelung und homogene Bepflanzung mit oft nicht standortgerechten Pflanzen von öffentlichen Flächen ist mit Grund für den Rückgang heimischer Arten, vor allem von Insekten. Blühendes Österreich und PENNY unterstützen daher den Naturpark Südsteiermark mit seinen 15 Naturparkgemeinden mit € 18.200,- bei der naturnahen Gestaltung öffentlicher Flächen. Um dem Verschwinden vielfältigere kleinstrukturierter Kulturlandschaften entgegenzuwirken arbeitet der Naturpark gemeinsam mit Schulen, Unternehmen und Tourismusbetrieben daran, das Bewusstsein für Artenvielfalt in der Bevölkerung zu stärken. Die Maßnahmen zur Umsetzung von Projekten zum Biodiversitätserhalt werden durch Fortbildungen für Gemeindearbeiter, wissenschaftliches Monitoring und Öffentlichkeitsarbeit begleitet.