penny-logo_schutzzone.jpg

IM WEINVIERTEL

blüht uns was!
Schutz von ökologisch wertvollen Trockenrasenflächen in Retz

Regionales Naturschutzprojekt

In unmittelbarer Nähe des neuen Retzer Marktes unterstützt PENNY mit Ihrer Hilfe und im Rahmen der Naturschutzinitiative „Blühendes Österreich“ außerdem ein ganz besonderes Arten- und Landschaftsschutzprojekt: den Erhalt und die Pflege von ökologisch extrem wertvollen Trockenrasenflächen in den Gemeinden Retz und Retzbach.


Kleiner Beitrag, große Wirkung

Ermöglicht wird dieses für die Region westliches Weinviertel so wichtige Projekt zum Erhalt und zur Entwicklung eines selten gewordenen Lebensraums, der einer Vielzahl an Pflanzen und Tieren zum Rückzugs dient, auch durch PENNY Kunden. Denn mit dem Kauf eines PENNY „Ich bin Österreich“ Obst- oder Gemüseprodukts fließt automatisch ein Teil an die Naturschutzinitiative „Blühendes Österreich“, die von allen Mitgliedern der REWE Group mitgetragen wird und die aktuell weit über 100 österreichische Gemeinden, NGOs, Betriebe und Grundbesitzer beim Schutz ökologisch wertvoller Naturräume unterstützt.


Rückzugsraum für bedrohte Arten

Für das Retzer Trockenrasenprojekt kamen seit 2018 über 14.000 Euro von „Blühendes Österreich“ – Geld, das auf rund 70 Hektar Fläche in Retz und Umgebung unter anderem dafür verwendet wird, durch gezielte Pflegeaktionen wertvolle Biotope für selten gewordene Tiere wie die Smaragdeidechse oder den Schwarzfleckigen Heidegrashüpfer und Pflanzen wie die Große Küchenschelle oder den Böhmischen Gelbstern zu erhalten. Denn wenn Trockenrasen nicht bewirtschaftet und beweidet werden, breiten sich Gehölze wie Rosen, Robinien, Rotföhren und hochwüchsige Gräser ungehindert aus. Durch regelmäßiges
Entfernen von großen Sträuchern und durch gleichzeitige Beweidung mit Schafen auf einer Fläche von 10 Hektar wird der Druck durch diese unerwünschten Gehölze vermindert. Es gelangt mehr Licht auf den Boden, konkurrenzschwache Pflanzen können wieder gedeihen, und es entsteht ein warm-trockenes Mikroklima für diverse Insekten- und Reptilienarten. Auf dem Gelände pflanzt PENNY auch Bienengehölze, die dem Bienenschwund entgegenwirken, und um die Bevölkerung bei der Bewirtschaftung der Biotope zu unterstützen, werden rund 30 landwirtschaftliche Betriebe mit regionalem Saatgut versorgt. Damit werden arten arme Ackerbrachen neu eingesät, um daraus blütenreiche Brachen aus heimischen Wildkräutern zu entwickeln.


Naturschutz zum Angreifen

Durch von „Blühendes Österreich“ geförderte Naturschutzprojekte wie das in Retz wird aber nicht nur die Biodiversität in
Kulturlandschaften erhalten und damit ein Beitrag zum Erhalt einer gesunden, regionalen Lebensmittelvielfalt geleistet, es wird auch wertvoller Erholungsraum für die Bevölkerung geschaffen. Wer sich beim Einkauf bei PENNY bewusst für ein
„Ich bin Österreich“ Obst- oder Gemüseprodukt entscheidet, trägt also wirklich nachvollziehbar und sichtbar dazu bei,
unser Land noch grüner, lebenswerter und artenreicher zu machen.

LAND UND LEUT

Auch PENNY Geschäftsführer Ralf Teschmit macht sich von Ort ein Bild vom Projektverlauf.

ZURÜCK ZUR NATUR

Zum Schutz der ökologisch wertvollen Trockenrasenflächen in Retz und Retzbach trägt auch die Beweidung durch Schafe bei. 

SO BRINGEN WIR ÖSTERREICH MIT IHRER HILFE WIEDER ZUM BLÜHEN

Ermöglicht wird „Blühendes Österreich“ durch Ihren Beitrag – denn pro verkauftem Artikel aus dem PENNY „Ich bin Österreich“ Obst- und Gemüsesortiment fließt ein Teil an die gemeinnützige Stiftung. Mit diesen Geldern treibt PENNY Projekte zur Bewusstseinsbildung in Schulen oder Kindergärten voran und unterstützt den Erhalt von Artenvielfalt – vom Insektenhotel-Bau über das Anlegen von Schmetterlingswiesen bis hin zu nachhaltigen Weideprojekten.

NATUR-WERTE

In Retz werden dank des von PENNY unterstützen Trockenrasenprojekts nicht nur Tiere und Pflanzen erhalten, sondern auch für die Bevölkerung ein wertvoller Erholungsraum geschaffen.